Zahlen zum Fairen Handel in Deutschland

Rekordumsätze im Fairen Handel - Deutsche Verbraucher kauften 2010 mehr fair gehandelte Produkte als jemals zuvor

Deutsche Verbraucherinnen und Verbraucher kauften 2010 mehr fair gehandelte Produkte als je zuvor: Im vergangenen Jahr gaben sie dafür 413 Millionen Euro aus. Dies entspricht einer Steigerung von 28 Prozent gegenüber dem Vorjahr und einer Vervierfachung innerhalb der letzten sechs Jahre. In absoluten Zahlen konnte ein Rekordzuwachs von 91 Mio. Euro erreicht werden.

Mit 82 Prozent am Gesamtumsatz machten Produkte mit dem Fairtrade-Siegel den größten Anteil am Fairen Handel aus. Im vergangenen Jahr stieg die Zahl der Siegel-Lizenznehmer in Deutschland um 29 auf 180 an.

In Deutschland besteht das faire Produktsortiment aus rund 10.000 Produkten. Es werden Kaffee, Tee, Süßigkeiten, Kakao, Honig, Bananen, Fruchtsaft, Reis, Wein, Sportbälle, Gewürze und Blumen mit dem Fairtrade-Siegel angeboten, sowie Textilien aus Fairtrade-zertifizierter Baumwolle u.v.m.

Stabiles Wachstum bei den Akteuren

Insgesamt 36 deutsche Unternehmen bieten ausschließlich Produkte aus Fairem Handel an. Diese anerkannten Fair-Handels-Importeure verkauften im vergangenen Jahr Waren im Wert von 134 Mio. Euro, darunter gesiegelte und ungesiegelte.

Engagement zeigt Wirkung

Mit 100.000 ehrenamtlich Aktiven ist der Faire Handel die größte entwicklungspolitische Bewegung Deutschlands. Das Engagement zeigt Wirkung: Immer mehr Produzenten ermöglicht der Faire Handel verbesserte Lebensbedingungen und wirtschaftliche Sicherheit. Die Zahl der Handelspartnerschaften der anerkannten Fair-Handels-Importeure konnte auf 570 ausgeweitet werden. Insgesamt konnten Direkteinnahmen von über 60 Mio. Euro in den Produzentenländern erzielt werden.

Vertriebswege

Durch ein zunehmend flächendeckendes Angebot haben immer mehr Menschen die Möglichkeit, den Kauf fair gehandelter Prokukte in ihren Alltag zu integrieren. Neben den klassischen Weltläden, die ausschließlich fair gehandelte Produkte im Sortiment führen, finden sich Waren aus Fairem Handel zunehmend auch in Bio-, Super- und sogar Discount-Märkten.

Für die Fair-Handels-Importeure sind Weltläden mit einem Anteil von 45 Prozent nach wie vor der wichtigste Vertriebsweg, darauf folgt der Lebensmitteleinzelhandel. Der Außer-Haus-Markt ist der Vertriebsbereich mit den stärksten Wachstumszahlen: 2010 konnte die Anzahl um 20 Prozent auf 18.000 Betriebe gesteigert werden.

Die ausführliche Gesamtübersicht zu den Zahlen des Fairen Handels 2010 inklusive anschaulicher Infographiken finden Sie in unserem Factsheet [download].

Noch mehr Zahlen und Graphiken zum Downloaden:

International: Fair Trade 2007: new facts and figures from an ongoing success story. A report on Fair Trade in 33 consumer countries.

Download der kompletten Zahlen zum Fairen Handel 2009 - herausgegeben vom Forum Fairer Handel

Download der kompletten Zahlen zum Fairen Handel 2008 - herausgegeben vom Forum Fairer Handel

Download der kompletten Zahlen zum Fairen Handel 2007 - herausgegeben vom Forum Fairer Handel

Download der kompletten Zahlen zum Fairen Handel 2006 - herausgegeben vom Forum Fairer Handel

Download der kompletten Zahlen zum Fairen Handel 2005 - herausgegeben vom Forum Fairer Handel

Download der kompletten Zahlen zum Fairen Handel 2004 - herausgegeben vom Forum Fairer Handel

Die Texte und Bilder dieser Seite stammen vom Forum Fairer Handel.

Termine

29.06.2017 (Donnerstag), 18 Uhr

Sommer, Sonne, Bio & Fair - Köstliche Rezepte für Picknickkorb und Büro. Praxisworkshop

Praxis-Workshops mit Expertinnen vom Ökomarkt e.V.

Wir kochen wieder gemeinsam: Vegan, öko-fair und lecker!
Unser nächster Praxisworkshop zum Entdecken, Ausprobieren und Kennenlernen ist vorbereitet -
...