Herzlich Willkommen bei Neugraben fairändern

Auf diesen Seiten finden Sie nicht nur Informationen rund um das Thema "Neugraben fairändern", sondern auch viel Wissenswertes über den Fairen Handel. Schauen Sie sich um! Und wenn Sie mögen, kommen Sie doch zu einem Treffen unserer Initiative vorbei oder besuchen Sie eine unserer Veranstaltungen.

Termine und besondere Veranstaltungen

"Wir haben es satt" - Demo in Berlin am 19. Januar 2019

Fahren Sie mit?

Gutes Essen, eine klimagerechte Landwirtschaft und der Erhalt der Höfe - das steht gerade auf dem Spiel!

2019 entscheidet die Bundesregierung bei der EU-Agrarreform (GAP) maßgeblich mit, welche Landwirtschaft die EU Jahr für Jahr mit 60 Milliarden Euro unterstützt. Aktuell gilt: Wer viel Land besitzt, bekommt viel Geld. Schluss mit den Steuermilliarden an die Agrarindustrie! Der Umbau zu einer bäuerlichen und ökologischeren Landwirtschaft kann nicht mehr warten.

Bei den Verhandlungen in Brüssel muss sich die Bundesregierung an die Seite der Bäuerinnen und Bauern stellen, die Tiere artgerecht halten, insektenfreundliche Landschaften schaffen und gutes Essen herstellen. Deswegen schlagen auch wir am 19. Januar mit unseren Töpfen Alarm für die Agrarwende!

Weitere Informationen bekommen Sie hier.

Ansprechpartner für die Initiative "Neugraben fairändern" ist Heinz Peter Lemm. Wenn Sie Fragen zu der Anreise und der Veranstaltung haben, schicken Sie ihm eine Mail: heinz-peter.lemm(at)t-online.de

Unsere "Weihnachtsbude" am 1. Dezember

Am Samstag, 1.Dezember, hatten wir im Rahmen des Projektes "Kleiner Weiihnachtsmarkt für die Marktpassage" die Möglichkeit, uns und unsere fair gehandelten Produkte in zwei hübschen kleinen Holzbuden zu präsentieren.

In dem einen Büdchen gab es ein kleines weihnachtliches Warensortiment, die andere diente dem Punschausschank. Zum Knabbern gab es dazu unsere Spekulatius.

Trotz der vielen Vorarbeit und des mühevollen Auf- und Abbaus war sich das Team am späten Nachmittag einig: Diese Veranstaltung war ein Erfolg! Viele dutzend Becher mit Apfel-Orangen-Punsch gingen über den Tresen und es gab reichlich Gelegenheit, über unsere Initiative zu informieren und Fragen zu beantworten.

Im nächsten Jahr sind wir bestimmt wieder dabei!

Wir suchen Sie!

Das Verkaufsteam von "Neugraben fairändern"  braucht Unterstützung! Jeden Dienstag und Donnerstag verkaufen unsere Ehrenamtlichen fair gehandelte Produkte im Vorraum des ASB in der Neugrabener Marktpassage 1.

Sie werden natürlich nicht in's kalte Wasser geworfen. Dirk Müller, Koordinator des Verkaufsteams, und andere erfahrene Team-Mitglieder, arbeiten Sie sorgfältig ein.

Und wenn Ihnen der Verkauf so gar nicht liegt, finden sich auch andere Aufgaben. Wir suchen z.B. jemanden mit Buchhaltungskenntnissen. Ein Ehrenamt, dass man auch bequem von zu Hause aus ausüben kann.

Haben Sie Fragen? Infos bekommen Sie bei
Ruth Sattelberger, Tel. 040 – 180 785 10.

"FairKauf" nach dem Gottesdienst im Kirchencafè

Das FairKauf-Team unter Leitung von Dirk Müller bietet Gottesdienstbesuchern der Michaeliskirche in Neugraben ein- bis zweimal im Monat die Möglichkeit, ab 11:00 Uhr Produkte aus Fairem Handel zu kaufen. Im Kirchencafé kann man - bei einer Tasse Kaffee oder Tee - nicht nur gemütlich zusammensitzen und klönen, sondern sich auch über das Sortiment des Fairen Handels informieren.

Beginn des Gottesdienstes: 10:00 Uhr
Kirchencafé: 11:00 - 12:00 Uhr
Ev.luth. Michaelis-Kirchengemeinde
Cuxhavener Straße 323
21149 Hamburg

Die nächsten Termine für den "FairKauf nach dem Gottesdienst":

02. und 16. Dezember 2018
20. Januar 2019
03. und 17. Februar 2019
03. und 17. März 2019
07. April 2019

 

 

Wichtiges

Öffnungszeiten FAIRkauf Neugraben

Unsere Verkaufsstelle im Vorraum des ASB (Marktpassage 1) ist Dienstag und Donnerstag von
9:00 -14:00 Uhr geöffnet.


Machen Sie mit?

Wir suchen noch Ehrenamtliche, die Spaß am Verkauf fair gehandelter Produkte haben. Auch Menschen mit anderen Fähigkeiten und Talenten zur Eröffnung eines Ladengeschäftes sind erwünscht! Infos bei Ruth Sattelberger, Tel. 040 - 180 785 10.


Wenn Sie Ihren Einkaufszettel schreiben ...

.. berücksichtigen doch ab und zu Produkte aus Fairem Handel! So werden Produzenten aus dem globalen Süden unterstützt und ihre Arbeitsbedingungen verbessert.